Montag, 06. August 2018

MOLKEs Jugend-KULT-Ufer 2018 … macht glücklich

Jugend-KULT-Ufer 2018 hieß: Zehn Tage Sommer, Sonne, Sonnenschein und jede Menge glückliche Besucher. Das Team des Jugendzentrums MOLKE ist zufrieden.

Täglich nutzten etwa 1010 Jugendliche und jung Gebliebene das Angebot zwischen Musikmuschel und Freitreppe. Aufgrund des leichten Unwetters am Mittwoch, 1. August war dieser der ruhigste Tag und auch der einzige, an dem ein Konzert in der MOLKE-Muschel abgesagt werden musste. Das zweite und letzte Kulturufer-Wochenende hatte dafür mit jeweils über 1.200 Besuchern die stärkste Anziehungskraft auf das junge Publikum. Besonders gut an kam wieder das Angebot an günstigen alkoholfreien Getränken in der ALOA-Bar und im Cafébereich.

Gut an kam auch die Jugendinfo mit dem Thema „#Going abroad“. Das Informations- und Gesprächsangebot der Jugendinfo der MOLKE wurde sehr gut genutzt und zum anderen war das Gestalten der Do-it-yourself-Reisetagebücher der Hit. Viele Jugendliche haben sich für ihren anstehenden Urlaub ein Buch gestaltet und sich dafür zum Teil über zwei Stunden Zeit genommen.

„Im IdeenReich und der Jugend-KULT-Werkstatt, den beiden Kreativwerkstätten, waren trotz der Hitze viele Jugendliche aktiv und kreativ“, berichtet Karoline von Dewitz, Leiterin der MOLKE. „Besonders erstaunlich ist die Zeit, die sich die Jugendlichen genommen haben, um ihre großen und kleinen Kunstwerke zu erstellen. Zwischen 2 und 3 Stunden haben sie teilweise in den einzelnen Werkstätten verbracht.“

Highlights waren die Shibori-Batik, die das MOLKE-Areal mit vielen bunten T-Shirts in ein kleines Hippie-Dorf verwandelt hat, das Autoreifen-Upcycling, bei dem schöne Unikate entstanden und das Action Painting auf der Drehscheibe.

In der MOLKE-Muschel konnten insgesamt 25 Bands auftreten, an fünf Abenden gab es zusätzlich ein Programm auf dem SoundSofa. Besucher-Highlights in der MOLKE-Muschel waren Bruckner und Cloey, Unojah und Fezzmo. Sehr gut besucht – sowohl von Musikern als auch von Zuhörern und Mitwippern – war die Open Stage am zweiten Kulturufer-Freitag. Durchschnittlich hörten, tanzten, wippten und schwitzten ca. 450 Besucher täglich vor der MOLKE-Muschel.

Musikalisches Highlight für die Organisatoren waren die Analogue Birds, die mit wirklich außergewöhnlichen Klängen und Rhythmen auf höchstem Niveau begeisterten. VZI, der mit seiner Live-Looping-Technologie und seiner unglaublich charmanten Bühnenpräsenz die Zuschauer trotz Mittagshitze in seinen Bann zog und Bruckner, die mal leicht, mal melancholisch ihre volle Dröhnung Leben präsentierten.

Das Team der MOLKE kann abschließend bestätigen: „Jugend-KULT-Ufer auf dem Kulturufer macht glücklich, sehr glücklich und wir freuen uns jetzt schon auf 2019!“